Versorgung - Entsorgung

Kanalsanierung - Wasserbau

Straßenbau - Freianlagen

Planung  Beratung  Bauleitung

35052
Koordinierungsplanung für Straße, Versorgungsleitungen,
Koordinierung mit Anliegern,
Planung/Bauüberwachung für Trinkwasser und Abwasser -
Große Märkerstraße, Sternstraße, Kleine Märkerstraße in Halle/Saale

35052....Kanalbau und Trinkwasser im historischen Altstadtkern von Halle / Saale
Große Märkerstraße
Große Märkerstraße
Fachgebiet:
Trinkwasserversorgung
Abwasserentsorgung
Leistungsumfang:
Koordinierung
LP 1-8
HOAI §41-44 Ingenieurbauwerke
örtliche Bauüberwachung
Planungszeitraum:
09/2006 - 05/2008
Bauzeitraum:
05/2008 - 06/2009
Wertumfang:
Abwasser 342 T€ Trinkwasser 30 T€
Bauherr/Auftraggeber:
Stadt Halle (Saale) und Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH
Adresse:
06108 Halle (Saale) Marktplatz 1 Bornknechtstr. 5
Kontakt/Ansprechpartner:
Stadt Halle, Tiefbauamt Stadtwerke Halle, HWS 0345 221-2350 0345 5 81 - 0

Koordinierungsplanung im ausgewiesenen Sanierungsgebiet „Historischer Altstadtkern“ im Bereich „Große Märkerstraße, Kleine Märkerstraße und Sternstraße“ für die Stadt Halle (Saale) sowie für Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH die Planung und Bauüberwachung von Trinkwasser und Abwasserkanalisation

Im historischen Altstadtkern („Große Märkerstraße, Kleine Märkerstraße und Sternstraße“) von Halle (Saale) führten wir eine Koordinierungsplanung für eine Straßensanierung im Auftrag der Stadt Halle (Saale) und die Planung für die Sanierung/ Erneuerung Abwasserkanalisation und der Trinkwasserleitung im Auftrag der Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH durch.

Die Maßnahmen wurden während der gesamten Bauzeit vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt begleitet, da alle Gebäude unter Denkmalschutz stehen und teilweise starke Bauschäden aufweisen. Eine große Herausforderung war das enge historische Baufeld, welches wenig Raum lies für die Bewegungsfreiheit der eingesetzten Technik und des vorbei zuführenden Fußgängerstromes, da alle Geschäfte während der Baumaßnahme geöffnet waren, zudem war das Bauvorhaben des Textilkaufhauses „New Yorker“ im betroffenen Bauraum im gleichen Zeitraum.

Eine weitere ingenieurtechnischer Herausforderung ist in den Baugrundverhältnissen zu finden. Im Sohlbereich der Mischwasserleitung verläuft der Horizont einer Kohleschicht, was einerseits dazu führte , daß ein zunächst vorgesehener unterirdischer Rohrvortieb in der Planungsphase verworfen wurde und statt dessen ein komplizierter Baugrubenverbau mit speziellen Anforderungen an die Verfüllung der Baugruben zum Einsatz gebracht wurde. Dem Schichtenwasserantrang über dem Kohlehorizont musste besondere Beachtung geschenkt werden.

Besonderheiten:

- Sicherung historischer Bauwerke
- Kohleschicht verläuft in Höhe der Rohrsohle in 3-4 m Tiefe
- Unerwartete Verläufe vorhandener Infrastrukturleitungen
- Geschäftsbetrieb der Anlieger musste aufrecht erhalten werden
- Provisorische Zufahrt über den zentralen Marktplatz

Grpoße Märkerstraße
Grpoße Märkerstraße
Kleine Märkerstraße
Kleine Märkerstraße
Übersichtslageplan
Übersichtslageplan
als PDF speichern Zurück zur Liste