Versorgung - Entsorgung

Kanalsanierung - Wasserbau

Straßenbau - Freianlagen

Planung  Beratung  Bauleitung

21034 Ahlsdorf Straßenbau, Regenwasser ,
Neue Welt bis Hermann - Günther - Straße

21034....Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra - Straßenbau - Ahlsdorf, Neue Welt bis Hermann-Günther-Straße
Seitenbereiche mit individueller Befestigung
Seitenbereiche mit individueller Befestigung
Fachgebiet:
Straßenbau
Leistungsumfang:
HOAI §46 Verkehrsanlagen
HOAI §41-44 Ingenieurbauwerke
Lp 2-8
Baugrunduntersuchung
Vermessung
Koordinierung
Planungszeitraum:
2010 - 2011
Bauzeitraum:
10/2011 - 09/2012
Wertumfang:
433 T€
Bauherr/Auftraggeber:
Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra Gemeinde Ahlsdorf
Adresse:
06309 Helbra, An der Hütte 1
Kontakt/Ansprechpartner:
Bauamt 034772/ 502-00
info@verwaltungsamt-helbra.de

Die Gemeinde Ahlsdorf, Mitglied der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra, verbessert im Zuge der Abwasserkanalisierung in unterschiedlichem  Ausmaß die Oberflächengestaltung der Verkehrsflächen. Traditionell wurden um die vorige Jahrhundertwende innerörtliche Straßenbefestigungen mit dem sogenannten Mansfeldschlackepflaster ausgeführt. Separate Fußwege sind meist nicht angelegt.  Das Großpflaster wurde in den bis zu 5 m breiten Straßenzügen von Hauskante zu Hauskante verlegt. 
Unterirdisch verlegte Kanäle zur Regenwasserabführung waren nicht vorhanden, so das anfallende Wässer, einschließlich der Abläufe aus Grundstücken, oberflächlich über das  hangige Gelände der Vorflut „Böse Sieben“ zugeführt wurde. In Frostperioden kam es zu massiven Vereisungen im Straßenbereich. Unter den Einflüssen jahrzehntelanger Ableitung von Abwasser über die Straßenoberfläche und erhöhten, schweren Verkehrsaufkommen verformte sich die Straßenoberfläche derart stark, dass sie vollkommen verschliss. Eine Ausbesserung der befestigten Oberfläche im Zuge der Schmutzwasserkanalherstellung würde keine Verbesserung bringen, so dass sich die Gemeinde für einen Ersatzneubau der Straße , einschließlich einer geordneten Oberflächenwasserableitungsanlage entschied.


Um Synergieeffekte zu nutzen wurde der Straßenbau im Zuge des Baus der Schmutzwasserkanäle ausgeführt. Gleichzeitig wurde von weiteren Rechtsträgern die Trinkwasserversorgung neu gebaut bzw. saniert, die oberirdisch verlaufenden Elektroleitungen unter die Straßenoberfläche gelegt und eine neue Straßenbeleuchtung ausgeführt.

Die befestigte Oberfläche wurde in einheitlichen Breiten von 4,00 m und 3,60 m. ohne separate Fußwegbefestigung, hergestellt.  Auf Grund der Gestaltung anderer bereits ausgeführter Bauabschnitte wurde auf das Prinzip Asphaltoberfläche , mit beidseitig oder einseitig angeordneter 50 cm breiter Pflasterrinne aus vorhandenen Mansfeld Schlackesteinen, zurückgegriffen. Damit konnte ein ortstypisches Erscheinungsbild erreicht werden.


Die Randbereiche bis zur Hauskante sollten möglichst ohne Befestigung bleiben. Jedoch waren hier die meist großräumigen traditionellen Einfahrtbefestigungen beizubehalten. Eine individuelle Abstimmung und Protokollierung mit jedem Grundstückseigentümer war Grundlage der Planausführung. Die Rand- und Anpassungsbereiche wurden überwiegend in Manfsfeldschlackepflaster hergestellt.

 

 

Der vorliegende Bauabschnitt lag in unmittelbarer Nähe historischer Bergwerkstätigkeit, so dass während der Baugrunderkundung und Planung besondere Gründungsbedingungen zu berücksichtigen waren. Im Zuge des Erdstoffaushubes wurden, entgegen den Planungsannahmen, erhöhte Zuordnungsklassen für angetroffene Erdstoffe festgestellt, so dass es hier zu Kostenerhöhungen kam.

Insgesamt blieben die Baukosten im Rahmen der Kostenberechnung und im Rahmen der Fördermittelbeantragung.

 

Kostenberechnung     453,1 T€
Zuschlag(Auftrag)       416,0 T€
Kostenfeststellung      433,3 T€

 

 

Ausgeführte Leistungen:
(einschließlich Schmutzwasseranlagen) 

904  m             Schmutzwasserkanal DN 200 Stz, davon 265m DN 200 Neue Siedlung
542  m             Regenwassersammelleitung DN 250 PVC-U
  51 Stück        Kontrollschächte D 1000, T 2,0 bis 3,5m, davon 20 Stck. für den
                        Regenwasserkanal, dav. 10 Stck Schächte D 1000 Neue Siedlung
  41 Stck          Grundstücksanschlüsse Schmutzwasser DN 150; Länge gesamt: 192m
  25 Stck          Grundstücksanschlüsse Regenwasser DN 150; Länge gesamt: 139m
    2 Stück        Schmutzwasserpumpwerk Qs 3,5l*s-1 D1500, PRC, T bis 5m
209   m            Abwasserdruckrohrleitung PEHD 90x8,2, davon 36m Neue Siedlung
2376 m²          Straßenbau Neue Welt, zzgl. Seitenbereiche: 833 m²
622   m²          Straßenwiederherstellung Neue Siedlung, einschließlich Seitenbereiche
521   m            Straßenbeleuchtungsanlage mit 18 Beleuchtungsmasten

 

Regelquerschnitt
Regelquerschnitt
Ansicht Schlippe
Ansicht Schlippe
Einlauf in die Böse Sieben
Einlauf in die Böse Sieben
Zustand vor den Arbeiten
Zustand vor den Arbeiten
Anpassung der Seitenbereiche nach örtlichen Gegebenheiten
Anpassung der Seitenbereiche nach örtlichen Gegebenheiten
Absteckplan (Miniatur)
Absteckplan (Miniatur)
als PDF speichern Zurück zur Liste