Versorgung - Entsorgung

Kanalsanierung - Wasserbau

Straßenbau - Freianlagen

Planung  Beratung  Bauleitung

35014
Straßenbahn Halle Neustadt – Riebeckplatz 7.BA -
Glauchaer Platz / Moritzzwinger / Franckeplatz

35014....Kanalsanierung und -neubau DN 1200 bis DN 1800, Regenüberlaufbauwerk, Verteilerbauwerke, innerstädtische Komplexmaßnahme in Halle/S
Springwehr am Kran
Springwehr am Kran
Fachgebiet:
Abwasserentsorgung
Kanalsanierung
Leistungsumfang:
HOAI §41-44 Ingenieurbauwerke
LP 1-8
örtliche Bauüberwachung
Koordinierung
Planungszeitraum:
2001 - 2004
Bauzeitraum:
2001 - 2005
Wertumfang:
2,8 Mio €
Bauherr/Auftraggeber:
Hallesche Wasser und Abwasser GmbH
Adresse:
06140 Halle (Saale) Bornknechtstraße 5
Kontakt/Ansprechpartner:
Abt. Investition (03 45) 5 81 - 0

Im Zuge des Neubaus der Straßenbahnanlage von Halle-Neustadt bis zum Riebeckplatz mußten in den Hauptverkehrsknotenpunkten Glauchaer Platz und Frankeplatz umfangreiche Eingriffe in den unterirdischen Bauraum vorgenommen werden. Das bestehende, historisch gewachsene Mischwassersystem wurde in Teilen entflochten, teilweise saniert und in Teilen neugebaut.
Die vorhandenen  Leitungssysteme sind bis zu 100 Jahre alt und sind großenteils als begehbare gemauerte Kanäle hergestellt.

Die vorhandenen diversen Regenwasserabwurfbauwerke wurden durch ein in die  Örtlichkeit neu positioniertes Abwurfbauwerk, in Form eines Springwehres, Abschlagmenge 12m³/s, ersetzt. Die engen Bauräume zwischen den Hochstraßen waren hier eine besondere Herausforderung. 

Die begehbaren flach verlaufenden gemauerten Kanäle wurden zum Teil in offener Bauweise mit klassischen Methoden (händisch) saniert. Die flachverlegten alten  Eisenbetondeckenplatten wurden durch neue Stahlbedondecken mit zusätzlichen Korrosioschutzvorkehrungen ersetzt.

Die Entflechtung des alten gewachsenen Systems bedingte Kanalneuverlegungen bis zur Nennweite DN 1800.

Schwierige Baugrundverhältnisse im unmittelbaren Bereich der Saale und die bauzeitlich eng bemessenen Baufenster stellten eine besondere Herausforderung der  vorbereitenden Planungen dar.

Koordinierungsaufgaben

Einteilung und zeitliche Einordnung der Kanalbaumaßnahme in 4 Bauabschnitte unter Berücksichtigung der folgenden Punkte: 

- Straßenbahnneubau
- Umgestaltung der anderen Verkehrsflächen
- Umverlegungs- und Sanierungsarbeiten anderer Rechtsträger

Die Tiefbaumaßnahmen fanden im historisch interessanten Bauraum, im unmittelbaren Bereich zweier mittelalterlicher Stadttoranlagen und entlang der historischen Stadtmauer statt.
Wegen der Gefährdung als ausgewiesenes Bombenabwurfgebiet mussten besondere Maßnahmen im Rahmen der Planung und Ausführung  Beachtung finden.

Neubau Drosselleitung DN 1200

-            Drachenprofil Polymerbeton DN 1200

-            Länge ca. 100 m

-            Einbautiefe 4,2 m

-           Grundwasserstand ca. 1,0 m über Rohrsohle

Neubau Regenüberlaufbauwerk

-            Regenüberlaufbauwerk mit Bodenöffnung

-            Abschlagsmengen ca. 12 m³/s, Hydraulische Berechnung

-            Drosselabfluss ca. 2,5 m³/s, Hydraulische Berechnung

-            Stahlbeton

Sanierung MW-Kanal 1600x1800

-            130 m  Sanierung Hauptsammler 1600/1800 bzw. 2000/2300

-            Straßenaufbruch/ Wiederherstellung

-            Abbruch der vorhandenen Stahlbetondecke  

-            Aufbringen einer neunen Stahlbetondecke mit PE HD verkleideter Unterseite

-            Herstellung von 4 Einstiegen

Sanierung Abwurfleitung, Herstellung Lastverteilende Platte

-            40 m  Sanierung Abwurfleitung Regenwassersammler 1800 / 2000

-            Straßenaufbruch / Wiederherstellung

-            Sanierung Klinkermauerwerk

-            Einbau lastverteilende Platte mit 5 Bohrpfalgründungen bis 30 m Tiefe,
             unmittelbar auf die Platte wurden die Straßenbahnschienen montiert

Neubau Vereinigungsbauwerk

-            Straßenaufbruch und Wiederherstellung für Baugrube

-            Herstellung Baugrube mit ankerlosem Spritzbetonverbau, T = 5,0 m

-            Wasserhaltung für Mischwassersammler Steinweg

-            Herstellung des Vereinigungsbauwerkes als Stahlbeton – Fertigteilschacht-

             bauwerk 6,50 x 4,00 x 3,30 m

-            Anschluß Lackschuhsammler und MW-Sammler Steinweg an das Bauwerk

Ersatzneubau DN 1800


-           Straßenaufbruch:                                                                         1.350 m²

-           Erdarbeiten Rohrgrabenaushub- und Verfüllung                          2.650 m³

-           Normalverbau                                                                               1.200 m²

-           Spundbohlenverbau bis 5,0 m                                                      1.300 m²

-           Rohrverlegung DN 1200 Polymerbeton                                              35 m

-           Rohrverlegung DN 1800 Stahlbeton BKU                                         115 m

-           Rohrverlegung 600/900 Stahlbeton BKU                                           30 m

-           Rohrverlegung Steinzeug bis DN 500                                                65 m

-           Stahlbeton-Kontrollschächte bis DN 2500                                           5 Stk.

-           Tangentialschächte Stahlbeton DN 1000                                            3 Stk.

-           Erneuerung Hausanschlüsse bis DN 200                                           20 Stk.

 

 

eingebautes Regenüberlaufbauwerk
eingebautes Regenüberlaufbauwerk
Fugenausbildung
Fugenausbildung
Lastverteilende Platte
Lastverteilende Platte
Sanierung Abwurfleitung
Sanierung Abwurfleitung
Stahlbetondecke Hauptsammler
Stahlbetondecke Hauptsammler
Vereinigungsbauwerk - Rohbau
Vereinigungsbauwerk - Rohbau
als PDF speichern Zurück zur Liste