Versorgung - Entsorgung

Kanalsanierung - Wasserbau

Straßenbau - Freianlagen

Planung  Beratung  Bauleitung

21033, 21043, 21039, 21042, 22062
Ortserschließung Ahlsdorf - Helbarer Weg, Grüne Schweiz, Bergstraße, Bäckergasse, Neue Welt, Hauptstraße, Hüttenhof, Windmühlenberg, Höhlgasse, Kloßgasse, Pfarrgasse, Stollgasse
Ortserschließung Hergisdorf - Ernst-Thälmann-Straße

21033....Ahlsdorf Schmutzwasserkanal DN 200 mit Pumpstation, Rohrvortrieb
Gesteuerter Rohrvortrieb
Gesteuerter Rohrvortrieb Gesteuerter Rohrvortrieb
Fachgebiet:
Abwasserentsorgung
Leistungsumfang:
HOAI §41-44 Ingenieurbauwerke
Lp 2-8
Baugrunduntersuchung
Vermessung
Planungszeitraum:
2012 - 2013
Bauzeitraum:
2013 - 2014
Wertumfang:
1,40 Mio. €
Bauherr/Auftraggeber:
Abwasserzweckverband "Eisleben-Süßer See"
Adresse:
06295 Lutherstadt Eisleben Landwehr 9
Kontakt/Ansprechpartner:
Geschäftsführer 03475 / 667780
kontakt@azv-eisleben.de

Vom AZV „Eisleben-Süßer See“ erfolgt in der Gemeinde Ahlsdorf und Hergisdorf seit dem Jahre 1990 Zug um Zug der Anschluss aller Haushalte an die öffentliche Schmutzwasserentsorgung. Die bisherigen Entsorgungslösungen mit abflusslosen Sammelgruben und Kleinkläranlagen werden mit dem Anschluss an das zentrale Schmutzwasserkanalnetz abgelöst.

Bei den Straßenabschnitten handelte es sich um sogenannte Restaufschlüsse, charakterisiert durch enge Bebauung und verwinkelte Straßenzüge. Aufgrund dieser beengten Verhältnisse und somit hoher Dichte vorhandener Medienträger mussten diese in Teilen umverlegt werden. Zum einen waren dies die sogenannten „Bürgermeisterkanäle“, in den 1960-1980 er Jahren meist von den Anwohnern in Eigenarbeit gebaute Regenwasser-/Mischwasserkanäle. Zum anderen nutze die MIDEWA die Synergieeffekte und verlegte parallel zum Schmutzwasserkanal neue Trinkwasserleitungen.

Weiterhin konnte in den Engbereichen nur mit kleinem Gerät gearbeitet werden, erschwerend wirkte sich auch die begrenzte Zuwegbarkeit oder die Bautätigkeit in Sackgassen aus. Im Hüttenhof konnte nur in Wochenend- bzw. Sonntagsarbeit gebaut werden, um unter der Woche die Zufahrt für einen ansässigen Betrieb zu gewährleisten.

Im Bereich Neue Welt musste das Gewässer „Böse Sieben“ mittels gesteuertem Rohrvortrieb auf ca. 20 m unterquert werden, um am jenseitigen Ufer an ein vorhandenes Pumpwerk anzuschließen. Der neue Zulauf wurde so geplant, dass keine Umbaumaßnahmen am Pumpwerk notwendig waren, der Anschluss erfolgte im laufenden Betrieb.

Im Bereich Grüne Schweiz war ein Anschluss der Grundstücke im Freigefälle nicht möglich, hier wurde auf ca. 250 m parallel zum Schmutzwasserkanal eine Abwasserdruckleitung verlegt und ein Pumpwerk errichtet.

Der Kanal musste bis 3,6 m tief verlegt werden, um auch die unteren hangseitigen Grundstücke im Freigefälle anschließen zu können.

Da die Bauabschnitte in der unmittelbaren Nähe historischer Bergwerkstätigkeit liegen, waren erhöhte Zuordnungsklassen des Erdstoffaushubs zu erwarten. Die während der Bautätigkeit ermittelten Werte deckten sich größtenteils mit den Werten aus dem Baugrundgutachten. 

Die Straßenoberflächen -meist Schlackepflaster- wurden durch den Abwasserzweckverband in besserer als der vorgefundenen Qualität wiederhergestellt, ohne dass dadurch dem AZV höhere Kosten entstanden.

In Teilen erfolgte ein Deckenschluss in Asphalt, da das vorhandene Betongitter nicht wiederverwendet werden konnte. Damit erfolgte eine Aufwertung der Oberflächen. Die fünf Bauvorhaben wurden getrennt ausgeschrieben und letztendlich von zwei Baufirmen ausgeführt.

 

Ausgeführte Leistungen: 

 

1930 m     Schmutzwasserkanal DN 200 Stz

   57 Stck. Kontrollschächte D 1000, Stb, T 1,8-3,6 m, darunter 1 Druckentspannungsschacht

   18 Stck. Kontrollschächte D 600, PVC, T 1,8-2,5 m

 115 Stck.  Grundstücksanschlüsse Schmutzwasser DN 150, Stz, Länge gesamt: 590 m

    1 Stck. Schmutzwasserpumpwerk Qs 0,6 l/s, D 1200, GFK, T bis 3,5 m, mit Sammelraumbelüftung

  250 m    Abwasserdruckrohrleitung PEHD 90x8,2

4960 m²  Straßenwiederherstellung

 

Kostenentwicklung in € netto 

Projekte   Kostenschätzung   Kostenberechnung   Vergabe          Kostenfeststellung

21033             337.157                382.070               466.706                531.531

21043             130.200                118.856               144.887                153.698

21039             210.399                241.967               239.499                247.768

21042             388.787                411.532               384.252                374.063

22062               97.965                104.085                 97.079                  93.252

_______________________________________________________________

                  1.164.508             1.258.510            1.332.423               1.400.312

als PDF speichern Zurück zur Liste