Versorgung - Entsorgung

Kanalsanierung - Wasserbau

Straßenbau - Freianlagen

Planung  Beratung  Bauleitung

35053
Kanalisation Delitzscher Straße zwischen Am Güterbahnhof und Rochlitzer Straße, 3. HA Straßenbahn Halle-Neustadt – Hauptbahnhof – Büschdorf

35053....Kanal DN 300 bis DN 1500 Sanierung / Neubau - innerstädtische Komplexmaßnahme in Halle / Saale
Bestandsaufnahme
Bestandsaufnahme
Fachgebiet:
Abwasserentsorgung
Kanalsanierung
Leistungsumfang:
HOAI §41-44 Ingenieurbauwerke
LP 1-8
örtliche Bauüberwachung
Hausanschlussabstimmungen
Planungszeitraum:
2006 - 2012
Bauzeitraum:
2006 - 2013
Wertumfang:
3.027 T€
Bauherr/Auftraggeber:
Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS)
Adresse:
06108 Halle (Saale) Bornknechtstraße 5
Kontakt/Ansprechpartner:
Abt. Investition (03 45) 5 81 - 0

 

Hauptbauleistungen (Leitungen):

- Neubau Kanal Beton Ei 500/750                             234,00 m
- Neubau Kanal Stz DN 400/500                               256,00 m
- Neubau Kanal Beton Ei 600/900                               57,00 m
- Neubau Kanal gesteuerter Vortrieb GFK DN 800      10,00 m
- Neubau Kanal gesteuerter Vortrieb Stz. DN 300     259,00 m

- Sanierung Kanal Mauerwerk Ei 1000/1500             705,00 m
- Sanierung Kanal Beton Ei 800/1500                        100,00 m
- Unterquerung Bauwerk der Deutschen Bahn
- Absenkschächte im hohen Grundwasserstand


Durch die Hallesche Verkehrs AG wurde gemeinsam mit der Stadt Halle/Saale der grundhafter Ausbau der sich in einem maroden Zustand befindlichen Delitzscher Straße geplant. Zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs wurden die Straßenbahnanlagen erneuert und bis zum Spargelweg verlängert. An dem 3,8 km langen Gesamtabschnitt befinden sich historisch gewachsen wichtige industrielle und gewerbliche Anlieger.

Im Auftrag der HWS GmbH wurde eine Bewertung des vorhandenen Kanalnetzes auf Sanierungswürdigkeit oder Ersatz geführt. Fehlende und unzureichende Anbindungen in die Seitenstraßen waren durch Neubau zu ergänzen. Die Bauverfahren mußten nach wirtschaftlichen, verkehrs - und baugrundtechnischen Erfordernissen gewählt werden. Von Anfang an waren die schwierigen Baubedingungen durch die von der Verkehrsbehörde und den Rettungsdiensten zwingend geforderte halbseitige Bauweise zu berücksichtigen. 

Durch andere Versorgungsunternehmen waren erhebliche Umverlegungsarbeiten vorgesehen, die in einem zeitlich engen, dem Straßenbau vorangehenden Baufenster koordiniert zu realisieren waren.
In Folge der Verlängerung der Straßenbahngleise ergab sich eine Umverlegung des Hauptsammlers auf einer Länge von 790 m. Der vorhandene Kanal 600/900 wurde durch Eiprofile Beton mit PE-Liner ersetzt. Wegen des hohen Leitungsbestands mußten Stichkanäle in die Seitenstraßen jeweils durch Vortrieb ausgeführt werden. Dabei wurden Rohre aus GFK DN 700 und Steinzeug DN 500 verbaut.

 

 

Die Schäden undichter und korrodierter Sammler bis zu einem Profil 1000/1500 konnten auf Einzelstrecken von 370 m, 260 m und 100 m durch örtlich härtende Inliner behoben werden. Die Schachtbauwerke wurden in der Mehrzahl durch eine manuelle Renovierung wirtschaftlich saniert. Die Schachtköpfe wurden wegen der Höhenangleichung durch Betonfertigteile ersetzt.
Nach Auswertung von Videoaufzeichnungen, Begehungsprotokollen und Bestandsunterlagen wurden die Grundstücksanschlüsse im Zuge der Baumaßnahme entweder renoviert oder erneuert. Für die Anbindung der Straßenabläufe wurde eine Vorleistung Anbohren und Einsetzen des Anschluss-Stutzens durch die HWS GmbH gefordert.

Besonderheiten:

  • Planung berücksichtigt halbseitige Bauweise, Gewähr von Anliegerzufahrten
  • Bauarbeiten in zeitlich und räumlich engen Baufenstern
  • mehrere Bauabschnitte mit Koordinierung einer Vielzahl von Bauunternehmen
  • laufende Abstimmungen mit mehreren Bauherrn, Planern und   Projektsteuerung zu  
  • Trassensicherheit, Bauzeiten und Baukosten
  • Kreuzungsvereinbarung mit Deutscher Bahn im Brückenbereich, 
    statischer Nachweis des vorhandenen Mauerwerkskanals, Eiprofil 1000/1500
  • Koordinierung Laborprüfungen, Vermessung, Baugrundgutachten und zusätzliche spezielle Verkehrsführungsmaßnahmen 
  • Grundwasser bis 1,5 m unter OK Gelände (BA 14D, BA 14E), Absenkschächte , 
    wasserdichter Spundwandverbau
  • Vakuumentwässerung zur Grundwasserabsenkung

 

Bauleistungen:

 705 m     Inlinersanierung Mauerwerk Ei 1000/1500

 234 m     Kanalverlegung Beton Ei 500/750

   31 m     Inlinersanierung Mauerwerk Ei 700/1500

  151 m     Kanalverlegung Stz DN 250

  100 m     Inlinersanierung Beton Ei 800/1200

  105 m     Kanalverlegung Stz DN 300

    53 m     Inlinersanierung Beton DN 700

  165 m     Kanalverlegung Stz DN 400

  373 m     Inlinersanierung Beton DN 600

    91 m     Kanalverlegung Stz DN 500

    56 m     Inlinersanierung Stz. DN 400

    42 St     Schachtrenovierung Mauerwerk 1000x1000

    30 m     Inlinersanierung Stz. DN 250

    10 St     Neubau Schachtbauwerke Beton D 1000

  346 m     Inlinersanierung Stz. DN 200

      5 St     Neubau Schachtbauwerke Beton D 1200- 1500

    89 m     Inlinersanierung Stz. DN 150

      4 St     Neubau Schachtbauwerke Polygonal Beton > D 1500

    10 m     Kanalverlegung gesteuerter Vortrieb GFK DN 800

  115 St     Neubau Hausanschlüsse DN 150 bis DN 200

  259 m     Kanalverlegung gesteuerter Vortrieb Stz DN 250 und DN 300

    57 m     Kanalverlegung Beton Ei 600/900

1672 St     Kanalverdämmung Profile Ei 300/ 450 bis Ei 700/1050 mit Hausanschlüssen

    89 m     Abwasserduckrohrleitung HDPE DN 80 und Druckentspannungsschacht

    12 m     Kanalverlegung gesteuerter Vortrieb DN 800 St mit Medienrohr DN 500 Stz

 

 

 

 

 

 

Kostenentwicklung: 

Bauabschnitt

Kosten LP3

Kosten LP6

Urauftragswert

 Kostenfeststellung

BA 12 A

964.682 €

856.621 €

858.563 €

936.393 €

BA 12 B

155.500 €

208.932 €

235.775 €

233.692 €

BA 13 A

78.600   €

196.000 €

Projekterweiterung

213.870 €

203.406 €

BA 13 B

233.500 €

227.725 €

202.510 €

214.562 €

BA 14 D-1

325.800 €

442.607 €

Projekterweiterung

469.886 €

454.065 €

BA 14 D-2

575.700 €

628.509 €

575.204 €

600.767 €

BA 14 E

163.400 €

222.790 €

379.584 €

384.951 € 

Gesamt

2.497182 €

2.783.184 €

2.935.395 €

3.027.839 €

Baugrubenverbau
Baugrubenverbau
Eiprofil
Eiprofil
kleiner Abwurf
kleiner Abwurf
Sonderabsturz
Sonderabsturz
Errichtung Schachtbauwerk
Errichtung Schachtbauwerk
Schlauchlinereinzug DN 600-900
Schlauchlinereinzug DN 600-900
als PDF speichern Zurück zur Liste