Versorgung - Entsorgung

Kanalsanierung - Wasserbau

Straßenbau - Freianlagen

Planung  Beratung  Bauleitung

35038
Mischwasserentsorgung An der Waisenhausmauer / Halle (Saale), Sanierung DN 1200/1800 sowie 1300/2100

35038....Kanal DN 1300 / 2100 Sanierung in Klinkerbauweise, Rohrvortrieb, Absenkschacht Komplexmaßnahme in Halle / Saale
Bohrkernentnahme im sanierten Bereich
Bohrkernentnahme im sanierten Bereich
Fachgebiet:
Abwasserentsorgung
Kanalsanierung
Leistungsumfang:
HOAI §41-44 Ingenieurbauwerke
Lp 2-7,8
örtliche Bauüberwachung
Hausanschlussabstimmungen
Baugrunduntersuchung
Rohrstatische Berechnung
SiGeKo
Kernbohrungen
Planungszeitraum:
2004 - 2006
Bauzeitraum:
2005 - 2007
Wertumfang:
855 T€
Bauherr/Auftraggeber:
Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS)
Adresse:
06108 Halle (Saale) Bornknechtstraße 5
Kontakt/Ansprechpartner:
Abt. Investition (03 45) 5 81 - 0

Infolge des Neubaus der Straßenbahntrasse Riebeckplatz - Neustadt 2. Hauptbauabschnitt, 9. Bauabschnitt -eine Maßnahme der Halleschen Verkehrsbetriebe HAVAG - erfolgt im Bereich der Waisenhausmauer und der Franckestraße neben der Neutrassierung einer zweigleisigen Straßenbahnstrecke die Umverlegung und Wiederherstellung sämtlicher Fahrbahnflächen im Bereich der Ortsdurchfahrt Bundesstraße B 80.

Durch den gleichzeitigen Ausbau der Voßstraße in Regie der Stadt Halle wird die Breitscheidstraße als wichtige Durchgangsstraße abgelöst. Die Hallesche Wasser- und Abwasser GmbH (HWA) nutzte dieses Baufenster in den Jahren 2005 und 2007 für dringend erforderliche Renovierungen und Ersatzneubauten vorhandener Rohrsammler. Nach Begutachtung eines 300 m langen Abschnitts des bis zu 9,0 m unter Gelände liegenden gemauerten Hauptsammlers 1300/2100 wurde nach einer Variantenuntersuchung entschieden, dass eine Sanierung, mit einem auf das jeweilige Schadensbild abgestimmte Sanierungsverfahren, innerhalb der Baumaßnahme auszuführen ist. In der Aufgabenstellung der HWA GmbH sind für den 9. Bauabschnitt folgende Bauteile definiert worden:
Bauteil 1: Ersatzneubau Franckestraße Nord DN 300 
Bauteil 2: Ersatzneubau Franckestraße Süd DN300
Bauteil 3: Kanalsanierung An der Waisenhausmauer / R.-Breitscheid-Straße DN 1300/2100
Bauteil 4: Ersatzneubau Anschluss Voßstraße
Bauteil 5: Kanalsanierung An der Waisenhausmauer DN 250
Bauteil 6: Reparatur R.-Breitscheid-Straße DN 300 Der Zustand des Kanalnetzes und insbesondere die baulichen Schäden sind durch Kamerabefahrungen und örtliche Begehungen dokumentiert. Dabei ergeben sich Schadensbilder, die ein hydraulisches Versagen des Systems durch Einbrüche und Ablagerungen verursachen können.

Durch die Anbindung der Oberflächenentwässerung Straßen- und Gleisbau sind unabhängig vom Schadensbild Lageanpassungen (Ausweichen im Gleisbereich, Baumreihen) und Kanaltieferlegungen zur Herstellung der Vorflut notwendig.
Die Abstimmung der geplanten Baumaßnahme mit den Bauleistungen  Dritter -Straßen- und Gleisbauneubau sowie der Neubau der Voßstraße in Regie der Stadt Halle/S.- wurde in den Vordergrund gestellt.

Die Maßnahme wurde in 2 Bauabschnitten ausgeführt.  Zur detaillierten Festlegung der Sanierungmethode  des begehbaren Hauptsammler wurde ein separates Probefeld vor Ort ausgeführt. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse führten zu einer Präzisierung der Ausschreibungsgrundlage.

Die Kostenentwicklung des Sanierungsteils stellte sich wie folgt  dar

                       LP 2               LP 3              Bauvertrag    Feststellung
BA 1+2           752.600 €      766.330 €     656.600 €      737.452 € 

 

Anlagenbeschreibung

Mischwasserkanal BA 9.1 (Bauteil 4)

 

Rohrverlegung Stz , Hochlast DN 300-500, offene Bauweise     135 m

Rohrverlegung Stz , DN 150, offene Bauweise                             45 m

Ungesteuerter Rohrvortrieb, St, DN 500 (Schutzrohr)                  10 m

Absenkschacht, B, DN 3200, Tiefe ca. 8,0 m                                   1 Stück

SW-Schacht, B, DN 1200, Tiefe bis 3,50 m                                      3 Stück

Kanalabbruch, Stz., DN 300-500                                                 160 m

Schachtabbruch, Mauerwerk, 1,0 x 1,0 m                                       3 Stück

 

Mischwasserkanal BA 9.2 (Bauteil 1, 2, 3, 5, 6)

Rohrverlegung Stz , DN 150-200, offene Bauweise, T bis 4,0 m      80 m

Rohrverlegung Stz , DN 250, offene Bauweise, T bis 4,0 m             70 m

Rohrverlegung Stz , DN 300, offene Bauweise, T bis 4,0 m             90 m

Rohrverlegung Stz , DN 400, offene Bauweise, T bis 4,0 m           180 m

Kurzrohr-Modul DN 150  (180x10,2) PE                                           30 m

Ungesteuerter Rohrvortrieb, St, DN 200 (Schutzrohr)                   30 m

SW-Schacht, B, DN 1000, Tiefe bis 3,50 m                                 10 Stück

SW-Schacht, B, DN 1200, Tiefe bis 3,50 m                                   1 Stück

Kanal verdämmen                                                                          320 m³

Kanalabbruch, Stz., DN 250-300                                                    210 m

Schachtabbruch, Mauerwerk, 1,0 x 1,0 m                                     7 Stück

Kanalklinkerwand abbrechen                                                          150 m²

Schlauch-Inlinersanierung B, DN 250                                                70 m

Sanierung Sammler aus Kanalklinker                                           1.600 m²

Lokale Injektionen in Sammler aus Kanalklinker                     6.100 Stück

Sanierung Einstiegsschächte, Revisionstreppe                              8 Stück

Besonderheiten

•           kohliger Ton im Sohlbereich des Absenkschachtes DN 3200

•           beengte Bauraumverhältnisse durch Aufrechterhaltung des Verkehrs (B80)

•           enge Bauzeitfenster durch Koordinierung mit weiteren parallelen Baumaßnahmen  

 

 

Bauwerksinspektion
Bauwerksinspektion
DCP 0692 Zyklon
DCP 0692 Zyklon
Vor der Sanierung - ausgewaschene Fugen
Vor der Sanierung - ausgewaschene Fugen
Absenkschacht DN 3200mit Bohrpresschlitten
Absenkschacht DN 3200mit Bohrpresschlitten
als PDF speichern Zurück zur Liste